To-Dos für den Bräutigam: Die ultimative Checkliste für den Bräutigam

Ein weit verbreitetes Missverständnis bei der Hochzeitsplanung ist, dass es in der Regel die Pflicht der Braut ist, die schwere Arbeit während des gesamten Prozesses zu übernehmen. Eine Hochzeit ist jedoch eine Verbindung zwischen zwei Menschen. Daher sollte sich ein Bräutigam eingebunden fühlen und an der Planung beteiligt sein. Sie sollten von Anfang an mit Ihrer Braut zusammenarbeiten und als Team zusammenarbeiten!

Sind Sie bereit, sich an die Arbeit zu machen? Lesen Sie weiter für unsere ultimative Checkliste für den Bräutigam, damit Sie sicher sein können, Ihren Teil der Planung zu übernehmen!

Bräutigam-Checkliste Nr. 1: Sprechen Sie mit Ihrer Braut

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Avonne Stalling on Pexels

Die Grundlage jeder starken Beziehung ist eine klare Kommunikation, und das gilt auch für die Planung einer Hochzeit. Setzen Sie sich vor allem mit Ihrer Braut zusammen, um die verschiedenen damit verbundenen Aufgaben zu besprechen. Sie können die verschiedenen Jobs untereinander aufteilen und jeweils Rollen übernehmen, die Ihren Interessen entsprechen.

Vielleicht möchten Sie einen Teil des Designprozesses übernehmen oder sich lieber um den gesamten logistischen Papierkram kümmern. Es liegt ganz bei Ihnen, aber sprechen Sie zuerst mit Ihrer Braut, damit Sie rechtzeitig einen Spielplan festlegen können!

Bräutigam-Checkliste Nr. 2: Teilen Sie die Arbeit auf

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Craig Adderly auf Pexels

Ihre Braut wird eine Menge zu tun haben und möglicherweise den Wunsch verspüren, den gesamten Hochzeitsprozess zu überwachen. Vermeiden Sie es, dies geschehen zu lassen. Recherchieren Sie Veranstaltungsorte und Anbieter, überwachen Sie Budgetbelange, erstellen Sie Sitzpläne oder alles, was erledigt werden muss. Jeder im Paar kümmert sich um die Hochzeit, nicht nur die Braut.

Bräutigam-Checkliste Nr. 3: Organisieren Sie die Trauzeugen

Die Entscheidung für Ihren Trauzeugen ist ein wichtiger Teil des Hochzeitsprozesses, den nur Sie selbst treffen können. Wenn die Termine der Hochzeit und damit verbundener Ereignisse näher rücken, möchten Sie sie auch über alle Vorgänge auf dem Laufenden halten.

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Oliver Li am Pexels

Etwas anderes, das erledigt werden muss, ist das Ordnen der Anzüge der Trauzeugen. Ganz gleich, ob es darum geht, zu überprüfen, ob das, was Sie benötigen, gekauft oder gemietet zu haben, oder einen Schneidertermin zu vereinbaren – das sind alles notwendige Schritte.

Der Kauf von Geschenken für Ihre Trauzeugen ist eine freundliche Geste. Sie werden im Vorfeld Ihrer Hochzeit viel Zeit und Mühe investieren, daher ist ein Geschenk eine durchdachte Möglichkeit, Ihre Wertschätzung zu zeigen. Ein Geschenk für den Trauzeugen muss nicht teuer oder auffällig sein, und es gibt Ideen für jedes Budget!

Bräutigam-Checkliste Nr. 4: Schreiben und üben Sie Ihre Gelübde

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Caio am Pexels

Entscheiden Sie zunächst mit Ihrer Braut, ob Sie beide Originalwerte aufschreiben oder diese aus einer anderen Quelle übernehmen möchten. Wenn Sie originelle Gelübde schreiben, dann warten Sie nicht damit bis zur letzten Minute. Zusammenhalt ist wichtig, ebenso wie eine solide Struktur, und diese erreicht man am besten mit Voraussicht.

Wenn Sie Ihre Texte lange vor der Hochzeitszeremonie schreiben, haben Sie genügend Zeit, sie zu überarbeiten und zu bearbeiten. Wie es beim Schreiben oft der Fall ist, erfolgt die Überarbeitung am besten, nachdem Sie Zeit hatten, über das Geschriebene nachzudenken und es sich anzusehen.

Du wirst sie auch üben wollen! Das laute Aussprechen Ihrer Gelübde wird Ihnen helfen, den Fluss und die Geläufigkeit zu überprüfen und Ihnen dabei zu helfen, die Worte tatsächlich auszusprechen. Sie möchten nicht, dass Ihre Zeremonie Ihr Probelauf der Show ist, also planen Sie vorher reichlich Proben ein!

Bräutigam-Checkliste Nr. 5: Kommunizieren Sie mit Ihrer Seite der Familie

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Soulseeker am Pexels

Hochzeiten stellen die Vereinigung zweier verschiedener Familien dar, die zu einer einzigen werden, aber an diesen Punkt muss man erst kommen! Halten Sie sie vor der Hochzeit über alle Vorgänge auf dem Laufenden und behalten Sie den Überblick über die Kommunikation, damit keine Verwirrung entsteht. Auch das Erstellen einer Gästeliste für Ihren Teil der Familie hilft dabei, den Überblick zu behalten.

Wenn die Seite Ihrer Familie einen finanziellen Beitrag leistet, indem sie einen Teil der Hochzeit bezahlt, dann sind Sie der Vermittler für jegliche Kommunikation.

Bräutigam-Checkliste Nr. 6: Recherchieren Sie Fotografen

Dies ist eine Aufgabe, die Sie mit Ihrem Verlobten erledigen möchten, damit Sie gemeinsam eine Entscheidung treffen können. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie Ihre eigene Liste potenzieller Fotografen erstellen! Es gibt eine Menge Möglichkeiten, aber reservieren Sie, sobald Sie eines gefunden haben, das perfekt zu Ihrem Stil passt.

Checkliste Nr. 7 für den Bräutigam: Unterbringung der Gäste

Wahrscheinlich werden viele Gäste von außerhalb der Stadt anreisen und eine Unterkunft benötigen. Die Einrichtung von Unterkünften für sie wird dabei eine große Hilfe sein. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Gästen Optionen in unterschiedlichen Preisklassen anbieten, damit für jedes Budget etwas dabei ist. Airbnbs sind ebenfalls eine Alternative, und Ihr Veranstaltungsort hat möglicherweise auch Empfehlungen.

Pflichten des Bräutigams am Hochzeitstag
Foto von Huynh Trong am Pexels

Bräutigam-Checkliste Nr. 8: Lassen Sie sich die Haare schneiden

Als Bräutigam der Hochzeit möchten Sie sicherstellen, dass Sie ... gepflegt sind. Speichern Sie es jedoch nicht bis zur letzten Minute; Lassen Sie es eine Woche vorher schneiden, damit Ihre Haare Zeit haben, hineinzuwachsen.

Bräutigam-Checkliste Nr. 9: Dankeskarten schreiben

Überlassen Sie diese Aufgabe nicht Ihrer Braut, sondern schreiben Sie gemeinsam alle Dankeschöns auf, die ausgesprochen werden müssen. Eine Hochzeit ist für zwei Personen, nicht für eine, und es ist genauso Ihr Tag wie ihr.

Danksagungskarten sind nicht nur ein Ausdruck Ihrer Dankbarkeit für alle, die zur Verwirklichung Ihrer Hochzeit beigetragen haben, sondern sie sind auch ein Ausdruck der Partnerschaft, die Sie beide in Zukunft pflegen werden. Arbeiten Sie als Team zusammen, anstatt den Großteil der Arbeit einer Person erledigen zu lassen!

Schreibe einen Kommentar